Dortmund 17

Missionseinsatz Messe Dortmund

 

 

Die Messe beginnt ja stes mit dem Aufbau. Dieser lief wie gewohnt gut und schnell ab.

Insgesamt sind die Vorbereitungen gut gelaufen.

Die Bibeln waren wie geplant Dienstag da, der Einkauf war gut organisiert, das betraf auch die Kommunikation mit der Messeleitung.

Auch die Übernachtung in Dortmund wurde wieder durch die Josua Kirche ermöglicht. Am Mittwoch nach dem Aufbau wurden wir bereits aufgenommen. Wir wurden herzlich zum Kirchencafé eingeladen und haben danach spontan an einem Bibelkreis teilgenommen. Es gab leckeren Kuchen und wir haben super Gespräche gehabt. Der Pastor ist super unterwegs und die Gemeinde hat uns mit offenen Armen empfangen.

Wir sind mit 2000 Bikerbibeln gestartet und haben den jeweiligen Tagesbedarf im Voraus grob eingeteilt. Am Sonntagnachmittag (etwa 15:00 Uhr) waren dann auch alle Bibeln verteilt.

Darüber hinaus haben wir uns im Vorfeld dazu entschieden, dass eine Sechsmann-Belegung am Messestand pro Tag vollkommen ausreichend ist, wobei vier Mann noch effektiver wären. Dadurch werden die Interaktionen unter uns, sowie ein Ausschluss der Besucher durch  ein zu überfülltes, geschlossenes Auftreten verhindert. Die Übrigen können dann auf der Messe die Zeit verbringen, und sich die Exponate anschauen.

Martin hatte ein Gespräch mit zwei Brüdern, diese haben in Südostfrankreich ein Biker Hotel, sie würden uns bei möglichen Übernachtungen einen Sonderpreis geben und freuen sich über Verbreitung des EVangeliums.

Wir haben insgesamt viele gute Gespräche gehabt mit uns bekannten Bikern und neuen Leuten.  Dabei haben wir bisherige Kontakte gepflegt und neue geknüpft. Viele Besucher der Messe kannten uns bereits und besaßen auch schon eine Bikerbibel. Es ist schön zu sehen wie bekannt wir sind. Außerdem erfreut es uns zu sehen, das unser Werkzeug (die Bikerbibeln) in der Szene immer weitere Verbreitung findet.

 

Eure Philine

TPL_A4JOOMLA-DARKTONES-FREE_FOOTER_LINK_TEXT